Das Wort Waistbeschreibt die Weite der Taille, also den Umfang der Jeans oder andererKleidungsstücke, den Sie am Bund messen. Daneben werden Sie sicher bereitsfestgestellt haben, dass häufig Begriffe wie High- oder Low Waist auftauchen.Was sich dahinter genau verbirgt und für wen sich die verschiedenen Schnitteeignen, erfahren Sie im folgenden Ratgeber.

Verschiedene Schnitte- für Sie die passenden Modelle

Der Begriff Waist stammt aus dem Englischen und bedeutet übersetzt Taille.Er wirdvorwiegend im Zuge der Inch-Größen im amerikanischen Größensystem verwendet. Ergibt die Bundweite der Hosen, Jeans oder Röcke an. Bei den Unterteilen gibt esHigh- und Low Waist. Ersteres bedeutet hoch geschnittene und Letzteres hüftig sitzendeSchnitte.

Sie können anhand dieser Bezeichnungen also erkennen, wiedie Kleidungsstücke wie Jeanssitzen. Trendig ist die hochgeschnittene Jeans nicht erst seit heute. Sie warschon in den 1980-er Jahren als beliebte Karottenjeans bekannt. Damals und auchheute wird sie gern gewählt. Doch auch die tief geschnittenen Jeans sind imBereich der Damenmode nicht mehr wegzudenken.

High Waist - zumKaschieren von Problemzonen

Diese Bezeichnung bedeutet bei den Kleidungsstücken"hohe Taille". Bei Hosen handelt es sich also um einen Schnitt miteinem hohen Bund, der nicht kurz über der Hüfte, sondern auf der Taille sitzt. Viele Frauen bevorzugen dieseKleidungsstücke, denn damit können beispielsweise Problemzonen besser kaschiertwerden. Die hohe Taille der äußerst bequemen Hose betont gleichzeitig diefeminine Silhouette und zaubert somit einen sexy Look.

Eine höhere Leibhöhe streckt zudem die Beine optisch. DieVielfalt bei den Jeans mit dieser Passform ist riesig. Von der Skinny über die Slim Fit bis hin zur lässigen Loose FitJeans bleiben keine Wünsche offen. Sie sehen darin stets hervorragend aus, ganzgleich, zu welchem Anlass. Sie lassen sich mit verschiedenen Oberteilen kombinieren,wodurch entweder ein lässiges, sportliches oder edles Outfit entsteht.

Low Waist - für großeFrauen

Große Damen solltenlieber tiefer sitzende Unterteile auswählen, denn High Waist streckt, wiebereits erwähnt, zusätzlich. Bei kleineren Personen können die tief sitzendenHosen jedoch unvorteilhaft wirken, denn sie verkürzen das Bein. Vor allem jungeMädchen und Frauen tragen gern auf der Hüfte sitzende Kleidung. Bei den Hosensitzt der Bund extrem tief, oftmals weit unter dem Nabel. Liegen die Problemzonenim Hüftbereich sind diese Hosen daher eher weniger geeignet.

Bei einer schlankenFigur hingegen zaubert sie einen tollen Look. Vor allem die Kombination ausschmal geschnittener Skinny Jeans und niedrigem Sitz sorgt für eine feminineSilhouette. Es gibt diese Jeans in allen gängigen Varianten, beispielsweise diesehr eng anliegende Skinny- oder Röhrenjeans. Sie eignen sich für nahezu jedeGelegenheit. Im Büro können Sie eine hübsche Bluse und elegante Schuhe dazutragen, wobei Sie hier nicht die tiefste Variante wählen sollten.

Verschiedene Schnittefür jeden Geschmack und Figurtyp

Dank der verschiedenen Passformen, die sich im Laufe derJahre entwickelt haben, findet jeder heutzutage die perfekten Kleidungsstückewie Jeans oder andere Hosen. Die High Waist Jeans verfügt über einen hohenBund, der sogar einige Zentimeter über dem Nabel abschließen kann.

  • Sie eignet sich gut, um Problemstellen wie einenkleinen Bauchansatz zu verbergen.
  • Zugleich schmeichelt der hohe Bundabschluss denKörperproportionen, da die Taille schmaler wirkt.
  • Die High Waist Jeans, die in unterschiedlichenSchnitten erhältlich ist, gilt seit einiger Zeit als absoluter Modetrend.
  • Bei den Low Waist Kleidungsstücken handelt essich um Modelle, die tief auf oder unterhalb der Hüfte getragen werden.
  • Sie betonen eine schlanke Figur und machen siezum Blickfang
Kontaktieren Sie uns

Service- und Bestellhotline

Mo.-Fr. 8:00-21:00 Uhr, Sa. 9:00-18:00 Uhr
Regulärer Festnetztarif Ihres Telefonanbieters, Mobilfunktarif ggf. abweichend.

Zahlarten
Vorkasse
Kauf auf Rechnung
Versandarten
PostAT - Logo
Social Media
Länderauswahl